Pferdetraining - Verhaltenstherapie

Das Training eines Pferdes ist notwendig, damit ein gefahrloser Umgang möglich wird. Aber sie bringt nicht nur Vorteile für den Menschen, sondern führt auch dazu, dass ein Pferd in seiner Umwelt stress- und angstfrei leben kann. Eine Gewöhnung an die unterschiedlichsten Gegenstände und Situationen, andere Tiere oder auch Menschen schwächt die natürliche Fluchtreaktion des Pferdes ab und macht es so kontrollierbar. Ein gut handelbares Pferd in allen Lebenslagen macht nicht nur Spaß sondern erfährt auch eine Wertsteigerung.

 

Im Gegensatz zur Gewöhnung an die verschiedensten Dinge erwartet man in anderen Bereichen eine aktive und sensible Reaktion des Pferdes, beispielsweise soll das Hufe geben auf ein leichtes Antippen des Beines erfolgen.

 

Damit ein Pferd weiß, welche Reaktion von ihm erwartet wird, ist Kommunikation nötig. Dazu beobachten Pferde ihren Menschen sehr genau und achten in erster Linie auf dessen Körpersprache.

Hier können sich leicht Fehler einschleichen und es kommt zu Missverständnissen.

 

Verhaltensauffälligkeiten können sich aus den Bereichen Haltung, Umgang und Nutzung ergeben.

Meine Aufgabe ist es, das gezeigte Verhalten richtig einzuordnen und Aggression, Angst, Unwohlsein oder Schmerzen voneinander abzugrenzen und das ursächliche Problem ausfindig zu machen.

 

Verhaltensauffälligkeiten können z. B. sein: aggressives Verhalten bei der Fütterung, das Entwickeln von Stereotypien wie Koppen,  Weben oder Barrenwetzen, Unwilligkeiten beim Führen, Putzen, Satteln oder Verladen etc.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie Ihr Pferd ausbilden können oder ihm ein unerwünschtes Verhalten abgewöhnen wollen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung